Dirigent

IMG_3187
IMG_3185
IMG_3176

Jean-François Simon, geboren 1991 in Strasbourg, beginnt bereits imAlter von 10 Jahren bei Philippe Wendling Euphonium zu spielen. 2012 schliesst er sein Diplôme d’Études Musicales vom Konservatorium Strasbourg mit Auszeichnung ab.

Gleichzeitig erlangt er im 2010 ein Diplôme de Musiciens Intervenant en Milieu Social et de la Santé an der Universität Marc Bloch in Strasbourg.

Danach unterrichtet Jean-François Simon als Dozent an den Musikschulen von Bouxwiller, Wissembourg und Cronenbourg. Anschliessend beginnt er seine Studien an der Hochschule der Künste in Bern HKB bei Thomas Rüedi. In 2015 schliesst er sein Bachelor Studium mit Auszeichnung ab. Zurzeit absolviert Jean-François Simon den Masterstudiengag Master of Arts in Music Pedagogy ebenfalls an der HKB.

Jean-François Simon befasst sich ausführlich mit historischen Instrumenten der Familie der Tuba. Bereits 2013 beginnt er als Autodidakt Serpent zum spielen, 2014 kommen die Ophikleide die Petite Tuba français en Ut dazu.

Während seiner Studienzeit in Strassbourg studierte Jean-François Simon zusätzlich Direktion bei Miguel Etchegoncelay. Seit September 2014 leitet er die Musikgesellschaft Eggiwil.

Als Euphonist spielt Jean-François Simon regelmässig in Brass Bands mit, zur Zeit bei der Regional Brass Band Bern, gelegentlich auch in Sinfonieorchestern, so im Orchestre Philarmonique de Strasbourg, sowie als Zuzüger in verschiedenen Blasorchestern in ganz Europa (Strasbourg, Bouxwiller, Dettwiller, Brumath und Mannheim).

Als Kammermusiker spiet Jean-François Simon oft in Euphonium-Quartett oder Tuba-Quartett Besetzungen, sowie regelmässig in einem Trio für alte Musik (mit Orgel, Gesang und Serpent). Seit kurzer Zeit wirkt Jean-François Simon im El Prosciutto Projekt mit. Das Trio spielt ausschliesslich zeitgenössische Musik aus der Feder von Bastian Weber (Drum) und Jean-François Simon selbst (Link dazu).